Uta Stippel

Verfasst von am 18. November 2018 in

Heldenreisenleiterin nach Paul Rebillot, Sonder- und Erlebnispädagogin, Gestalttherapeutin (HwI)

Meine eigene Heldenreise erlebte ich als eine tiefe, heilsame Reise zu mir selbst, auf der ich mich zum ersten Mal in meinem Leben wirklich ganz spüren konnte – in meiner vollen Kraft und Lebendigkeit. Eine Reise, die mich tief berührt hat und durch die in meinem Leben viel in Bewegung kommen durfte. Es fasziniert mich, wie durch die Heldenreise ein Raum entsteht, indem wir Menschen mit uns selbst in echten Kontakt kommen können und uns so begegnen, wie wir sind, so dass die innere Schönheit jedes Einzelnen zum Vorschein kommen darf. Durch das Leiten von Heldenreisen eben diesen Raum zu eröffnen, erfüllt mich mit Dankbarkeit und es erfreut mich, Menschen auf ihrem Weg ein Stück zu begleiten.  

Ende 2016 bin ich von Mosambik nach München gezogen und arbeite hier an einem Montessori-Förderzentrum. Auch im Umgang mit meinen SchülerInnen ist es mir wichtig, einen wertfreien Raum zu gestalten, indem unsere Gefühle Platz finden und wir miteinander und Aneinander lernen können. In meiner Freizeit bin ich gerne in Gesellschaft von Freunden und mir liebgewordenen Menschen. Und genauso gerne wie ich tiefgründige Gespräche führe, ist mir Leichtigkeit im Kontakt wichtig – gemeinsam zu lachen und Spaß zu haben. 2019 beginne ich mit meiner Gestalttherapieausbildung am Heldenweg-Institut, ein aufregender Schritt auf meinem Weg auf den ich mich schon jetzt sehr freue.

+ Mehr Infos anzeigen